2020
Schreibe einen Kommentar

24h Rennen Barcelona vom 09.-11. September 2022

Das letzte Rennen der Europameisterschaft wurde in Barcelona ausgetragen – auf einer sehr schönen Strecke! Das Wetter versprach warm zu werden und so wollten wir diese 24 Stunden unbedingt durchfahren – ohne grösseren Zwischenfall…

Wir testeten den ganzen Donnerstag und sammelten dabei unzählige Strecken-Kilometer. Doch irgendwie waren wir nicht ganz happy mit dem Setup – wir Fahrer wurden nicht ganz «warm» mit dem Audi. Doch auf das Qualifying hin am Freitag-Nachmittag hat dann alles gepasst.

Das 24h-Rennen Barcelona fuhr ich im Fahrer-Team mit Ivars Vallers, Marlon Menden und mit dem aktuellen WTCR-Meister Rob Huff. Dabei konnte ich einiges von ihm dazulernen.

Wir hatten ein super Qualy und setzten unseren Audi zuvorderst an die Startreihe ->  Poleposition für Wolfpower-Racing! Endlich hatte es wieder mal geklappt.

Das Rennen startete am Samstag um 13:00 Uhr. Rob fuhr den Start, wechselte dann an Ivars, dieser übergab nach seinem Stint den AUDI an mich und ich später an Marlon. Es lief alles wie am Schnürchen und wir konnten unsere Führung ausbauen. Wir hatten nach 16 Stunden 2 Runden Vorsprung (!) auf den zweit-platzierten und waren vorwiegend der schnellste TCR auf der Strecke. Doch es sollte leider nicht so perfekt bleiben: Das Getriebe wollte nicht durchhalten…..

Es bahnte sich schon einige Stunden davor an, indem wir einen steten «Leistungsverlust» bemerkten. Doch war es nicht so extrem, dass wir das Rennen unterbrechen mussten. Aber nach ca. 17 Stunden war es leider soweit und wir hatten einen Getriebeschaden – die Technik kann man leider nicht beeinflussen.  -> nach kurzen Diskussionen entschieden wir uns, das Auto stehen zu lassen. Ein Getriebewechsel lag nicht wirklich drin und machte auch keinen Sinn in Anbetracht der Restdistanz…

Trotz allem war es erneut eine grandiose Teamleistung an diesem Wochenende!

Wir belegen nämlich den den  Creventic 24h-Series Vize-Europameister-Titel 2022 und ich konnte meinen European «Best-Lady»-Titel vom letzten Jahr auch diese Saison verteidigen. Das freut uns natürlich sehr,  auch wenn wir das Rennen gerne zu Ende gefahren und zu oberst auf dem Treppchen gestanden wären….

Das letzte Rennen dieser Saison, welches zur Weltmeisterschaft zählt, findet Ende November in Kuwait statt.  «Please keep your fingers crossed».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.