2018, News, Rennbericht
Schreibe einen Kommentar

Gaststart VLN8 4-Stunden-Rennen auf der Nordschleife/Nürburgring

Mein ehemaliges Team Lubner Motorsport suchte noch einen dritten Fahrer für den 8ten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife. Wie die einen bestimmt noch wissen, startete ich im Jahr 2015 in dieser Serie, damals mit dem Opel Astra Cup Auto…

Kurz zur VLN (Langstreckenmeisterschaft Nürburgring): Die VLN ist eine Langstrecken-Serie mit 4- und 6-Stunden Rennen, welche auf der Nordschleife stattfinden. Die Nordschleife ist mit ihren 25 Km die längste Rennstrecke der Welt! Mit über 800 m Höhen-Unterschied und vielen blinden Passagen zählt die Strecke zu den anspruchsvollsten die es gibt und wird daher auch „die Grüne Hölle“ genannt. Es befinden sich während eines VLN-Laufes bis zu 180 Autos, welche in verschiedenen Kategorien gewertet werden, zur gleichen Zeit auf der Strecke. Daher ist auch die Leistung/Geschwindigkeit der Autos extrem unterschiedlich. An diesem VLN8-Rennen waren 155 Autos am Start – darunter 10 TCR Autos.

Mein Renn-Einsatz wurde auf einem Opel Astra TCR gefahren – genau demselben Fahrzeug-Typ, wie ich ihn in der TCR Germany gefahren bin.

Am Freitag durfte ich 5 Runden als Training absolvieren. Meine beste Rundenzeit war 9 Min 10 Sek! Wenn man in Anbetracht zieht, dass ich schon über ein Jahr nicht mehr auf der Strecke gefahren bin und noch nie mit einem TCR Auto darauf fuhr, war dies eine super Zeit!

Am Samstag Morgen um 08:20 Uhr fuhr ich als erste los in’s Qualy. Die Strecke war in den Waldstücken extrem feucht/nass, dadurch konnte ich keine „Hammer“-Zeit „hinfitzen“. Meine zwei Teamkollegen Thomas Jäger und Thorsten Wolters fuhren anschliessend auch ihre Runden und wir platzierten den Opel in unserer Kategorie auf Startplatz 3!

Am Samstag Mittag um 12:00 Uhr startete Thomas das Rennen. Nach ca. 80 Min übergab er mir das Fahrzeug auf P3 liegend. Ich fuhr 9 Runden und konnte den Abstand auf den Zweiten aufholen. Thorsten schaffte es dann sogar noch, den Klassen-Konkurrenten zu überholen und so beendeten wir das Rennen nach 4 Stunden auf P2!! War das cool!

Dies war nun doch noch ein schöner „Saisonabschluss“ für mich… Für dieses Jahr sind nun meine Rennen vorbei. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken, die mich auf irgend eine Weise unterstützt haben! DANKE 

Wie es im Jahr 2019 weitergeht ist noch nicht ganz klar… sobald alles fix ist, werde ich wieder informieren. Eines kann ich vorab schon erwähnen: Es gibt sehr gute Neuigkeiten bzw. Veränderungen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.