Alle Artikel in: Rennbericht

24h Rennen Nürburgring vom 20.-23.06.2019

WHAT THE HELL – WE DID IT!! Seit Januar haben wir darauf gewartet und letzte Woche war es endlich soweit! Das legendäre 24 Stunden Rennen Nürburgring 2019!! Und unser Girls-Only Team mitten drin… Bereits am Mittwoch fand ein Highlight statt. Jeweils vor dem 24h Rennen findet in Adenau, einem Dorf ca. 6 Km entfernt vom Ring, der Adenauer Racing Day statt. Und wir waren dabei! An diesem Tag schieben die Mechaniker das Rennfahrzeug durch die Menschenmassen und die Fahrerinnen sind für Autogramme und Fotos bestens erreichbar. Ein sehr cooles Erlebnis 🙂 Am Donnerstag Abend von 20:30 – 23:30 Uhr fand bereits das Qualy 1 statt. Da Carrie und ich noch nie im Dunkeln gefahren sind, nutzten wir dieses Qualy vor allem zur Übung und um Erfahrungen im Dunkeln zu sammeln. WOW IST DAS GEIL IM DUNKELN AUF DER RENNSTRECKE!! 😀 Trotz der Dunkelheit konnte ich eine schnelle Zeit auf den Asphalt brettern (9 min 28 Sek.) und wir befanden uns in unserer Klasse auf P2 und Total auf P65. In unserer Klasse befanden sich 8 …

24h Qualifikationsrennen vom 18. – 19. Mai 2019

Vergangenes Wochenende fand die Generalprobe für das 24h Rennen auf dem Nürburgring statt – das 24h Qualifikationsrennen. Dieses Wochenende fuhren wir wieder zu zweit – Ronja Assmann und ich. Im Training vom Samstag-Mittag fuhr jede Fahrerin je eine Runde, um zu checken, ob alles am Rennfahrzeug funktioniert. Anschliessend wurde das Fahrzeug durch unser Girls Only Team für das Zeitfahren bereit gemacht. Ab 18:45 Uhr konnten wir im Qualifying unseren VW Golf GTI TCR auf Rang 2 in unserer Klasse und im gesamten Feld auf Startplatz 50 positionieren – und waren ganz zufrieden! Am Sonntag um 12:00 Uhr wechselten die Ampeln auf Grün und das Rennen war für 6 Stunden eröffnet. Petrus veranstaltete wieder einmal eine Poker-Runde – war es beim Start noch nass, wechselte das Wetter kurz darauf wieder und es trocknete innert kurzer Zeit ab. Jede Fahrerin sollte zwei Stints am Stück fahren, d.h. 18 Runden. Ich übernahm den Start. Aufgrund der Wetterverhältnisse musste ich bereits nach einer Runde zurück in die Box, um von Regenreifen auf Slicks zu wechseln. Eine Runde später musste …

VLN 3 Langstreckenrennen vom 27. April 2019

Vergangenes Wochenende fand der 3. Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring/Nordschleife statt. Am Freitag testeten wir bei trockenem Wetter und konnten gute Rundenzeiten fahren. An diesem Wochenende fuhr ich den Golf GTI TCR zusammen mit Ronja Assmann. Im Zeittraining glänzten wir mit einer Fabelzeit und stellten den Volkswagen Golf GTI TCR in unserer Kategorie auf die Pole Position, und dies mit einem gehörigen Vorsprung auf die Konkurrenz. Ganze 30 Sekunden Abstand zu P2 waren ein Statement! Da war ich schon ein wenig stolz über meine Rundenzeit… J Von gesamt 194 Fahrzeugen standen wir auf der Liste auf P49!! An diesem Wochenende gab Petrus wieder einmal ALLES – Sonne, Vollgas-Regen, Wind und am Abend zuvor sogar noch einige Hagelkörner. Das Rennen war wegen des Wetters ziemlich durchzogen und extrem schwierig zu fahren. Es passierten auch sehr viele Unfälle… Nach 4 Runden musste ich auf P2 liegend wegen eines defekten GPS an die Box. Da verloren wir enorm viel Zeit… Trotzdem machten wieder alle einen super Job! Nach 2 Stunden übergab ich Ronja den Golf GTI TCR. Auch …

VLN 2 Langstreckenrennen vom 13. April 2019

Leider musste am vergangenen Wochenende der 2. Lauf zur VLN wegen Schneefall in der zweiten Runde abgebrochen werden. April, April der macht was er will! Trotzdem durften wir beim Freitags-Training einen kleinen Erfolg feiern. Meine Teamkollegin Ronja Assmann und ich nutzten die zwei Stunden voll aus, um einige Runden durch die Grüne Hölle zu drehen. Zum Schluss des Trainings brannte ich sogar eine Rundenzeit von 8 min 58 Sekunden in den Asphalt und knackte damit erstmals die 9-Minuten-Marke und somit meine persönliche Bestzeit. Kommende Woche – am 26. und 27. April 2019 – geht es weiter mit dem 3. Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft – hoffentlich mit viel SONNENSCHEIN! 🙂

VLN 1 Langstreckenrennen vom 23. März 2019

  Vergangenen Samstag startete endlich die VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring in die neue Saison – und mittendrin unser Girls-Only Team! Der Renntag begann mit starkem Nebel, sodass das Qualifying und das Rennen gekürzt und nach hinten verschoben werden mussten. Das Qualifying startete erst um 12.30 Uhr und wurde auf 1 Stunde verkürzt. Durch ein reifentechnisches-Problem im Qualifying konnten wir unsere Strategie nicht so umsetzen, wie geplant – war aber nicht weiter schlimm – unser Mechaniker(innen)-Team ist ja noch in der Lernphase! Mit Verspätung erfolgte dann um 15:28 Uhr der Start zum ersten VLN Langstreckenrennen der Saison 2019. Aufgrund der sehr verstäteten Startzeit, wurde das Rennen von 4 Stunden auf 2 Stunden 45 Minuten gekürzt. Zusammen mit Carrie Schreiner, Völklingen (D) und Ronja Assmann, Golßen (D) rockten wir das Ding! Nach 17 gefahrenen Renn-Runden wurde die weiss/schwarz karrierte Flagge geschwenkt und unser  „Girls only – ready to rock the Green Hell“ – Team belegte einen fantastischen 2. Platz in der Klasse SP3T ! Als Tüpfelchen auf dem I fuhren wir auch noch die schnellste Rennrunde in unserer …

Gaststart VLN8 4-Stunden-Rennen auf der Nordschleife/Nürburgring

Mein ehemaliges Team Lubner Motorsport suchte noch einen dritten Fahrer für den 8ten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife. Wie die einen bestimmt noch wissen, startete ich im Jahr 2015 in dieser Serie, damals mit dem Opel Astra Cup Auto… Kurz zur VLN (Langstreckenmeisterschaft Nürburgring): Die VLN ist eine Langstrecken-Serie mit 4- und 6-Stunden Rennen, welche auf der Nordschleife stattfinden. Die Nordschleife ist mit ihren 25 Km die längste Rennstrecke der Welt! Mit über 800 m Höhen-Unterschied und vielen blinden Passagen zählt die Strecke zu den anspruchsvollsten die es gibt und wird daher auch „die Grüne Hölle“ genannt. Es befinden sich während eines VLN-Laufes bis zu 180 Autos, welche in verschiedenen Kategorien gewertet werden, zur gleichen Zeit auf der Strecke. Daher ist auch die Leistung/Geschwindigkeit der Autos extrem unterschiedlich. An diesem VLN8-Rennen waren 155 Autos am Start – darunter 10 TCR Autos. Mein Renn-Einsatz wurde auf einem Opel Astra TCR gefahren – genau demselben Fahrzeug-Typ, wie ich ihn in der TCR Germany gefahren bin. Am Freitag durfte ich 5 Runden als Training absolvieren. Meine beste Rundenzeit war …

Rennen 13+14 ADAC TCR Germany – Hockenheimring / D

Und schon wieder war es soweit – Hockenheim erwartete uns zum Saison-Finale! Bei sommerlichen Temperaturen, um 29 Grad, fanden am Donnerstag drei Free Practice Einheiten statt. Die Rundenzeiten, die während diesen Trainings gefahren wurden, waren wieder extrem eng zusammen. Am Freitag fanden am Vormittag / Nachmittag die zwei offiziellen Trainings und am Abend das Qualy statt. Das Wetter war trocken, aber sehr windig. Nachdem ich im zweiten Training auf P10 gefahren war – was für die eher älteren Reifen tip top war – war ich sehr motiviert aufs Qualifying. Leider war uns Petrus nicht gut gesinnt und liess es am Abend während des Qualifyings stark regnen. Wir haben leider noch etwas zu wenig Erfahrung in Bezug auf meinen Fahrstyle und das passende Setup meines Fahrzeuges im Regen, sodass leider nur Startplatz 21 drinlag… Am Samstag war es dann wieder trocken und ich hatte schon einen Plan, wie ich mich während des Rennens von meinem Startplatz im hinteren Teil des Feldes nach vorne arbeiten würde – doch bereits nach dem Start bemerkte ich, dass mein Rennfahrzeug …

Rennen 11+12 ADAC TCR Germany – Sachsenring / D

Dieses mal führte uns der ADAC TCR-Germany Tross nach Deutschland, in die Region Sachsen, an den gleichnamigen Sachsenring. Regen und Sonnenschein machten den Auftakt mit den freien Test-Sessions sehr abwechslungsreich. Die freien Trainings wurden dann auch am Morgen bei nassen, um die Mittagszeit bei halbtrockenen und am Nachmittag bei ganz trockenen Verhältnissen absolviert. Da ich erst das zweite Mal am Sachsenring an einem Rennen teilnahm, musste zuerst das richtige Setup für’s Auto gefunden werden. Meine Mechaniker und ich wurden durch den steten Wetterwechsel richtig auf die Probe gestellt! So kam es dann leider auch, dass wir bis zum Freitag-Abend noch keine 100%-ig passende Einstellung fanden. Ein kleines Handycap, da am Samstag Morgen um 09.00 Uhr bereits das Qualifying zu fahren war. Doch die Änderungen, welche am späten Freitag Abend noch „ausgetüftelt“ und am Astra eingestellt wurden, machten das Auto endlich perfekt. Ich konnte meine Rundenzeiten enorm steigern und hatte echt Freude an meinen gefahrenen Rundenzeiten! Da das Feld wieder extrem nahe beisammen lag, reichte es aber trotzdem nur für Startplatz 18. Bereits am Samstag Mittag …

Rennen 9+10 ADAC TCR Germany – Zandvoort/NL

Ab nach Holland! Vergangene Woche starteten wir bereits am Mittwoch zu unserer etwas längeren Reise nach Zandvoort, zur Rennstrecke in den Dünen an der niederländischen Nordseeküste… Am Freitag fanden drei Trainings statt. Da ich das letzte Jahr das erste Mal und somit vergangenes Wochenende das zweite Mal in Zandvoort war, musste zuerst das perfekte Setup am Auto gefunden werden. Im dritten Training passte die’s dann und ich konnte sogar mit gebrauchten Reifen super Rundenzeiten fahren. Am Samstag Morgen um 09:40 Uhr stellten dann die Ampeln auf grün für’s Qualy. Ich hatte eine perfekte Runde und lag lange auf P11. Da alles aber extrem eng war, machte ich nochmals einen Boxen-Stop, um erneut auf neue Reifen zu wechseln, um wenn möglich nochmals eine Raketen-Zeit zu fahren. Leider dauerte der Boxenstopp aufgrund eines Missgeschickes mit der Radmutter viel länger als erwartet, sodass ich nicht mehr genügend Zeit für eine schnelle Runde hatte. Resultierende Endzeit: P15! Das Feld lag brutal eng beisammen… Um 16:50 Uhr dann der Start in Rennen 1. Mein Start klappte super und ich konnte …

Rennen 7+8 ADAC TCR Germany – Nürburgring / D

Nach der 6-wöchigen Sommerpause ging es vergangenes Wochenende endlich wieder los: Die TCR Germany machte Halt am legendären NUERBURGRING! Wir reisten am Donnerstag an und konnten am frühen Abend ein zusätzliches freies Training absolvieren. Doch – oh Schreck – bereits in der ersten Runde „explodierte“ meine vordere linke Bremsscheibe! Zum Glück konnte ich in die angrenzende Wiese ausweichen und anschliessend direkt in die Box rollen… Meine Mechaniker konnten den Defekt zwar teilweise mit einer neuen Scheibe reparieren, doch für den Ersatz des Bremssattels, der auch angerissen war, fehlte schlichtweg die Zeit. Und da es wichtig war, möglichst viele Kilometer abzuspulen, fuhr ich trotzdem nochmals auf die Strecke, allerdings bei jeder Kurve mit einem etwas mulmigen Gefühl… Es ging aber einigermassen gut und die Reparatur wurde nach diesem Training dann ausgeführt: es wurden alle Bremsteile inkl. die Felge (welche auch total demoliert war) ersetzt. Unglaublich, was da für Kräfte wirken! Am Freitag fanden die beiden offiz. freien Trainings und am späteren Nachmittag das Zeitfahren statt. Das 1. Training verlief gut – meine Zeit lag ca. in …