2019, News, Rennbericht
Schreibe einen Kommentar

24h Rennen Nürburgring vom 20.-23.06.2019

WHAT THE HELL – WE DID IT!! Seit Januar haben wir darauf gewartet und letzte Woche war es endlich soweit! Das legendäre 24 Stunden Rennen Nürburgring 2019!! Und unser Girls-Only Team mitten drin…

Bereits am Mittwoch fand ein Highlight statt. Jeweils vor dem 24h Rennen findet in Adenau, einem Dorf ca. 6 Km entfernt vom Ring, der Adenauer Racing Day statt. Und wir waren dabei! An diesem Tag schieben die Mechaniker das Rennfahrzeug durch die Menschenmassen und die Fahrerinnen sind für Autogramme und Fotos bestens erreichbar. Ein sehr cooles Erlebnis 🙂

Am Donnerstag Abend von 20:30 – 23:30 Uhr fand bereits das Qualy 1 statt. Da Carrie und ich noch nie im Dunkeln gefahren sind, nutzten wir dieses Qualy vor allem zur Übung und um Erfahrungen im Dunkeln zu sammeln. WOW IST DAS GEIL IM DUNKELN AUF DER RENNSTRECKE!! 😀

Trotz der Dunkelheit konnte ich eine schnelle Zeit auf den Asphalt brettern (9 min 28 Sek.) und wir befanden uns in unserer Klasse auf P2 und Total auf P65. In unserer Klasse befanden sich 8 Fahrzeuge – total nahmen ca. 160 Fahrzeuge am 24h Rennen Nürburgring teil. War also schon ganz gut!

Am Freitag Nachmittag wäre theoretisch noch das Qualy 2 gewesen. Da wir aber das Auto schonen wollten, sind wir nicht gestartet. Wir wurden zwar auf P3 verschoben, aber das war völlig ok.

Samstag um 15:30 Uhr war es dann soweit – Der Start zum 24h Rennen Nürburgring 2019! Ich hatte die Ehre und durfte den Start fahren – aber es war ja auch meine Zeit, dank welcher wir auf P3 standen 😉 Die Einführungsrunde begann seeehr sehr langsam und ich dachte mir noch „hmm, so werden die Reifen aber nicht warm?!“ Doch gleich einige Meter später wusste ich warum: tausende Zuschauer standen zum Teil direkt an der Strecke, hingen über die Leitplanken oder standen hinter dem Zaun und winkten, pfiffen, gröölten oder lächelten uns zu. WOW WOW WOW!! Ich kriegte einfach nur Hühnerhaut…

Der Start an sich verlief nicht schlecht und ich verlor nur einen Rang und fiel auf P4 zurück. Während den ersten zwei Runden konnte ich den verlorenen Rang aber wieder aufholen & überholen. Doch plötzlich der Schock. Ich bemerkte auf der Windschutzscheibe einige Tröpfchen… es war aber kein Wasser. Kurz später meldeten mir die Daten, dass die Wassertemperatur zu hoch sei und schon fiel das Auto in’s Notfallsystem. Ich fuhr langsam in die Box… was war los??

Eine auf der Strecke herumliegende Schraube (bestimmt aufgrund eines Unfalles) zerstörte unseren Kühler, worauf dieser auslief. Danach überhitzte der Motor und so „verjaggte“ es die Kopfdichtung und das Öl lief auch aus… = Motorschaden!!!

Doch wir Mädels gaben nicht auf – die ganze Nacht waren die fleissigen Bienchen in der Box und wechselten den Motor! Vielen Dank Lady ihr seid die SUPERGIRLS!!

Nach ca. 14 Stunden waren wir zurück auf der Rennstrecke und sahen trotz allem nach 24 Stunden die weiss/schwarz karierte Flagge – WE DID IT!!! Wir wurden zwar nicht gewertet, da wir in dieser kurzen Zeit nicht die 50% der vorgegebenen Runden erreichen konnten, aber wir waren meega happy, im Ziel zu sein!

An dieser Stelle VIELEN DANK an das gesamte Team für die tolle Arbeit! Auch ein grosses Dankeschön an unsere Sponsoren Giti Tire, Volkswagen und Motul – und natürlich an das gesamte WS-Racing Team! Auch ein fettes DANKESCHÖN an alle Fans welche uns tatkräftig unterstützt haben! Ihr seid alle super 🙂

Am 13./14. Juli 2019 findet mein nächstes VLN-Rennen statt. Freue mich bereits jetzt schon riesig!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.