Rennbericht
Schreibe einen Kommentar

24h Qualifikationsrennen vom 18. – 19. Mai 2019

Vergangenes Wochenende fand die Generalprobe für das 24h Rennen auf dem Nürburgring statt – das 24h Qualifikationsrennen.

Dieses Wochenende fuhren wir wieder zu zweit – Ronja Assmann und ich. Im Training vom Samstag-Mittag fuhr jede Fahrerin je eine Runde, um zu checken, ob alles am Rennfahrzeug funktioniert. Anschliessend wurde das Fahrzeug durch unser Girls Only Team für das Zeitfahren bereit gemacht.

Ab 18:45 Uhr konnten wir im Qualifying unseren VW Golf GTI TCR auf Rang 2 in unserer Klasse und im gesamten Feld auf Startplatz 50 positionieren – und waren ganz zufrieden!

Am Sonntag um 12:00 Uhr wechselten die Ampeln auf Grün und das Rennen war für 6 Stunden eröffnet. Petrus veranstaltete wieder einmal eine Poker-Runde – war es beim Start noch nass, wechselte das Wetter kurz darauf wieder und es trocknete innert kurzer Zeit ab.

Jede Fahrerin sollte zwei Stints am Stück fahren, d.h. 18 Runden. Ich übernahm den Start. Aufgrund der Wetterverhältnisse musste ich bereits nach einer Runde zurück in die Box, um von Regenreifen auf Slicks zu wechseln. Eine Runde später musste ich leider schon wieder in die Box, da beide vorderen Dämpfer Öl-Verlust hatten und ich sozusagen nur noch auf den Federn fuhr. Was ist passiert? Bei der Dämpfer-Montage am Vorabend passierte wohl ein Missgeschick, das sich nun bemerkbar machte… aber das kann mal vorkommen.

Die Mädels zeigten dann eine super Leistung und wechselten die Teile so schnell wie möglich in der Box aus. An dieser Stelle auch vielen Dank an KW-Suspensions für eure Hilfe!

Ca. nach einer Stunde konnte ich die Box wieder verlassen – natürlich mit einigen Runden Rückstand auf die Konkurrenz. Ich konnte anschliessend meinen vollen Stint fahren und fuhr gute Rundenzeiten. Sobald der Tank leer war, übergab ich das Fahrzeug an Ronja für die restlichen drei Stunden. Wir hatten nun eine gute Pace und holten auf!

Eine Runde vor Schluss gab ein hinteres Radlager „den Geist auf“ – das darf doch wohl nicht wahr sein?! Doch Ronja liess sich nach einem Check in der Box nicht aus der Ruhe bringen und fuhr das Rennen trotzdem – einfach in langsamem Tempo – zu Ende. Und: wir kamen auf P3 in’s Ziel!

Ein grosses Dankeschön an die gesamte Crew für euren Einsatz! Wir haben an diesem Wochenende bewiesen, dass wir als GIRLS-TEAM arbeiten, kämpfen und funktionieren.

Als nächstes steht am 20. – 23. Juni eeendlich das 24h Rennen Nürburgring an – WE ARE READY TO ROCK THE GREEN HELL!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.